Informationsveranstaltung für pädagogische Fachkräfte
aus Jugendarbeit und Schule:

Jugendmedienschutz und Web 2.0

Diese Veranstaltung klärt über die Chancen und Gefahren des Internets am Beispiel von Online-Communities (z.B. Facebook) auf: Welche spezifischen Problematiken können bei der Nutzung auftreten? Welchen Herausforderungen sieht sich der Jugendmedienschutz gegenüber und wie können diese bewältigt werden (u.a. Wahrung von Privatssphäre und Persönlichkeitsrechten)?
Die Teilnehmer_innen werden außerdem über Formen des Cybermobbing und der sexualisierten Gewalt im Internet und Täterstrategien informiert. Die aktuelle Gesetzeslage und die Datensicherung bei Übergriffen werden ebenfalls thematisiert.

Im Mittelpunkt steht die pädagogische Praxis: Grundbegriffe des Web 2.0 (des »Mitmach-Internets«) werden spielerisch vermittelt. Fantasievolle und lebendige Methoden für die medienpädagogische Arbeit in der eigenen Einrichtung werden vorgestellt.

Bei Interesse an einer Durchführung in Ihrer Einrichtung, können Sie uns hier  kontaktieren.

Neben der Fortbildung für Fachkräfte bieten wir zu dieser Thematik auch Veranstaltungen für Eltern und Schüler an.

Gemeinschaft oder nur gemein – Jugendliche in sozialen Netzwerken
Facebook & Co.

Tastatur

Weiteres:

Facebook & Co – Risiken und Chancen in der Jugendarbeit

In der offenen Jugendarbeit ist Facebook immer mehr Thema. Wenn wir die Jugendlichen da "abholen wollen, wo sie sind" müssen wir dann nicht auch bei Facebook sein? Diese Frage müssen sich auch Pädagoginnen und Pädagogen stellen, in einer Zeit in der das Internet für Kinder und Jugendliche zu einem "virtuellen Lebensraum" geworden ist.
Wie sehen uns damit vor neue Herausforderungen gestellt:
"Müssen" wir da mitmachen? Welchen Nutzen hat Facebook, um mit den Jugendlichen in Kontakt zu bleiben? Welche Risiken und Chancen bietet eine Facebookseite für unsere Einrichtung? Welche Probleme können dabei auftreten und wie gehen wir damit um? Wie können wir die Jugendlichen bei einem risikoarmen Umgang mit Facebook unterstützen?

Diese Informationsveranstaltung theoretisches Hintergrundwissen und praxisorientierte Handlungsmöglichkeiten.

 

© EigenSinn e.V. · Marktstraße 38 · 33602 Bielefeld · fon: 0521. 133796 · info@eigensinn.org